Wie heißen unsere einheimischen Vögel? Und was fressen sie im Winter?
   
  Wer kennt die Vögel, die in unseren Gärten zwitscherten, im Frühling?
Die Kinder der Klasse 1a kannten nicht alle, aber mit viel Spaß lernten sie acht der vielen einheimischen Vögel näher kennen.

Wieder einmal war der Landesverband für Vogelschutz in unserer Grundschule zu Besuch.
Die Kindern merkten schnell, dass es gar nicht viel braucht, und schon kann man sich in eine Blaumeise, ein Rotkehlchen oder einen Grünfinken verkleiden.
Spielerisch prägten sie sich dabei die Merkmale der Vögel ein und schnell erkannten sie alle auf den Bildern.

Mit dem neu erworbenen Wissen beobachteten die kleinen Vogelkundler
nun die Vögel in den Gärten, auf dem Pausenhof, auf dem Schulweg.
Stolz berichteten sie dann in den folgenden Tagen von ihren Erlebnissen.

Da gab es niemanden in der Klasse, der nicht irgendwo die Vögel gesehen und beobachtet hatte.

Am 13.November war der Spaß noch größer: Die Kinder lernten, was die Vögel fressen.
Sie durften das Futter der Vögel aber nicht nur anschauen und in die Hand nehmen...


... viele Köstlichkeiten gab es auch zum Probieren: Apfelstücke, Rosinen, Erdnüsse, Walnüsse, Haferflocken...

Dann wurde gebastelt: Die Haferflocken, Sonnenblumenkerne, Nüsse und Rosinen wurden zusammen mit anderen Sämereien und Fett verknetet und anschließend in Ringe aus Pappe gefüllt.

 
.
Zum Schluss wurden die Meisenringe noch mit Rosinen verziert (wenn sie nicht genascht wurden).

Die Ringe nahmen die Kinder mit nach Hause, um sie aufzuhängen.