Tulpen für den Pausenhof
   
--

----


Erst ganz langsam, jetzt mit voller Pracht, zeigen sich im Pausenhof im "Garten der 2b" die Tulpen, Hyazinthen,
Anemonen, verschiedene Narzissen und Osterglocken wie auch Stiefmütterchen.

Seit dem 16. April sind immer wieder kleine Gruppen der Klasse 2b damit beschäftigt, die Blütenpracht zu pflegen.
Für den Sommer wurden auch Sommerblumen in kleinen Anzucht-Töpfen angesät.


Schon letztes Jahr, am 13. Oktober, nutzen die Zweitklässer das schöne Wetter und pflanzten Tulpenzwiebeln im Pausenhof ein.
Mit dieser Aktion wollen sie mehr Farbe in den Pausenhof bringen.
Unterstützt wurden die Kinder von Herrn Böving.

Blumenzwiebeln können so unterschiedlich aussehen! Beim vergleichen staunten die Kinder.

Nachdem das "Beet" vorbereitet war, packten die Kinder die verschiedenen Blumenzwiebeln aus und pflanzten sie in die Erde.



Das Thema "Leben und Wachstum und Vergänglichkeit" wird sowohl im Ethikunterricht und als auch Sachkundeunterricht altersgemäß aufgegriffen:

Um die Blumen davor zu schützen, dass sie aus Versehen umgetreten und zerstört zu werden,
wollen die Kinder im Kunstunterricht noch einen kleinen "Zaun "gestalten, bzw. Windräder aufstellen,
damit der Pflanzplatz deutlich markiert und geschützt wird.
Fangen kann man ja nicht in der Grünanlage spielen.
Das gehört schließlich zu unseren Pausenregeln.

Die Bilder vom Zaun und den anderen Kunstgegenständen kommen dann, wenn sie aufgestellt werden. Jetzt sind sie noch in Arbeit.